Ford Finnland

Der erste Ford wurde 1904 vom Kaufhaus Stockmann in Finnland an den Priester Walter Lampén für 5.000 Finnmark verlauft. Einen Chauffeur bekam er mit dazu.Automobile waren In Finnland zunächst echte Raritäten. Nur drei Straßen führten zu jener Zeit nach Helsinki.
Als die ersten T-Modelle in Arizona auftauchen, erweckten sie das Interesse der Emigranten Alexander, Fritjof und Tor Nyberg aus dem finnischen Nedervetil. Die drei self-made Brüder planten einen Ford Vertrieb in Finnland aufzubauen. 1908 bekamen sie die Zusage der New Yorker Ford Vertretung und besuchten daraufhin die damals für Europa zuständige Vertretung in Paris. Auch dort bekamen sie grünes Licht, an einen Vertrieb in einer so abgelegenen Region, die damals noch zu Russland gehörte, hatte zuvor niemand gedacht. Zunächst mussten die Brüder erst ihren Führerschein machen. Danach eröffneten sie ihr Verkaufsbüro in Helsinki, ihren ersten Ford bekamen sie im Winter 1912. Das T-Modell mit Messing Kühler, Azetylen Lampen und Stoffverdeck kostete die Drei 2.500 Finnmark (inkl. Transport und Abgaben).
Die enorme Nachfrage nach Probefahrten konnte kaum bewältigt werden und schon bald kamen die ersten hundert Bestellungen. Verkaufen konnten sie die Fahrzeuge für 4.400 Mark.
Die Nybergs blieben bis Ende des Ersten Weltkriegs alleinige Importeure, später wurde der finnische Markt seitens der Ford Werke in Dänemark und Schweden betreut.

finnische Ford Werbung 1923
finnische Ford Werbung 1923


Das Ford Werk in Finnland
Das Ford Werk in Finnland

Am 30. Januar 1926 kam es zur Gründung von O/Y Ford in Munkkisaari (Helsinki) und der Errichtung eines Montagebetriebs. Neben PKW waren auch die Traktoren mit ihren Benzinmotoren im hohen Norden sehr gefragt, denn Diesel hatten bei der dort herrschenden Kälte im Winter oft Probleme beim Starten. Schon 1929 wurde die Kontrolle der finnischen Aktivitäten wiederum Ford Dänemark übertragen. 40 Prozent der Firmenanteile der finnischen Ford Gesellschaft wurden an private Investoren veräußert.
1938 wurde Ford Finnland als erster Automobil Importeur an der Börse in Helsinki als Oy Ford Ab gelistet. Erst im Jahr 2000 erwirbt die amerikanische Muttergesellschaft alle Anteile zurück.

Estakland Team vor dem Start zur Rallye Monte Carlo 1935
Estakland Team vor dem Start zur Rallye Monte Carlo 1935

Auch die vier estnischen Vertreter der Marken Ford, Mercury, Lincoln und Fordson wurden bis Kriegsausbruch von Finnland beliefert. Dazu gehörte ab 1924 die "Estländische Aktien-Gesellschaft für Landwirtschaft und Gewerbe", die neben G. Macher aus Köln ab 1935-1939 mehrfach mit einer Flotte Ford V8 an der Rallye Monte Carlo teilnahmen. War Tallin in Estland doch auch Startort für die damals als Sternfahrt ausgetragene Rallye.

Im Zweiten Weltkrieg wurde Finnland von sowjetischen und deutschen Truppen besetzt. In dieser Zeit lieferten die finnischen Ford Werke Holzgasgeneratoren und LKW nach Köln. Bereits 1946 begann man im Hafen von Helsinki-Hernesaari Ford LKW zu bauen. Besonders die englischen PKW-Modelle waren später im hohen Norden geschätzt und verkauften sich rund dreimal besser als der Kölner Taunus. 

"Colt" Protoyp - der spätere Capri - bei der Wintererprobung 1968
"Colt" Prototyp - der spätere Capri - beim Testen im Winter 1968

Heute spielt Finnland besonders bei der Wintererprobung in der Fahrzeugentwicklung eine wichtige Rolle. Alle Hersteller und Lieferanten tummeln sich im Winter nördlich des Polarkreises rund um die Kleinstadt Rovaniemi.

[<< Ford Schweden] | [Home] | [Ford Vairogs Lettland] | [Ford Russland >>]