Ford Typen Geschichte
(Teil 1 - die Anfänge vor Gründung der Ford Motor Company im Jahr 1903)  


1872: Es geschah in Dearborn im US-Staat Michigan: Auf der Farm seines Vaters, einem irischen Immigranten, fällt der junge Henry Ford während eines Ausrittes vom Pferd. Er entschließt sich auf der Stelle eine bequemere und weniger mühsame Fortbewegungsart zu finden.

1880: Ford beginnt eine Lehre als Uhrmacher und Juwelier. Nach Beendigung seiner Ausbildung ging er nach Detroit und arbeitete dort in den Maschinenfabriken. Sein Interesse an der Technik führte ihn zu Basteleien und Arbeiten an Motoren und Maschinen, um sie zu verbessern. So baute er unter anderem einen Dampfschlepper, der im Gegensatz zu geläufigen Maschinen leichter war.

1888 heiratete Ford Clara Bryant und kehrt auf die Farm seiner Eltern in Dearborn zurück. Aus der Ehe ging der Sohn Edsel Bryant hervor.

1891 wurde Ford Ingenieur bei der Edison Illuminating Company in Detroit. Er entdeckt auf einer Ausstellung in Detroit den leise laufenden Motor des Deutschen Nikolaus August Otto. Ford beschließt solch einen Motor nachzubauen und damit ein Fahrzeug anzutreiben. Ab 1893 hat Ford als Leitender Ingenieur genug Zeit und Geld für eigene Experimente mit Verbrennungsmotoren.

1896: In der Nacht vom 4. Juni besteht das Quadricycle die erste Probefahrt. 1898 kündigte Henry Ford bei Edison und gründete die Detroit Automobile Company, die jedoch bankrott ging. Ford ließ sich nicht entmutigen und begann mit dem Bau von Rennautos, der legendären „Sweepstakes“

1901: Henry Ford gewinnt in seinem einzigen Rennen gegen Alexander Winton das 10 Runden Rennen über je eine Meile vom Detroit Driving Club, Grosse Pointe (Michigan). Die 1.000$ Siegprämie verschaffen Ford die nötige Finanzkraft zur Gründung der Henry Ford Company - die Geburtsstunde der weltberühmten Marke hatte geschlagen.

1902: Mit Henry M. Leland gründete Ford die Henry Ford Company. Doch schon bald waren die beiden Autopioniere über den zukünftigen Weg der Firma uneinig. Während Ford billige, einfache Massenautos anstrebte, wollte Leland technisch anspruchsvolle Automobilen herstellen.

Barney Oldfield im '999'
Barney Oldfield im '999'

Henry Ford und Tom Cooper bauen den '999' Rennwagen. Der Radrennfahrer Barney Oldfield gewinnt mit ihm sein erstes Rennen. '999' und der Schwesterwagen 'Arrow', auch 'Red Devil' genannt, bleiben bis zum GT40 die bekanntesten Ford Rennwagen. "Der Lärm, den sie machten, genügte schon, um einen Menschen halb umzubringen. Nur ein Sitz war vorhanden. Ein Menschenleben genügte."

[Homepage] | [Teil 2] | [Teil 3] | [Teil 4] | [Teil 5] | [Teil 6] | [Teil 7 >>]